Sonntagsvorlesung der Charité

Mit der Neuauflage der Sonntagsvorlesung an der Charité wurde 2008 eine über 30jährige Tradition neu belebt, die am 13. März 1977 erstmals ins Leben gerufen wurde. Ziel ist es, der interessierten Öffentlichkeit neueste Informationen zu aktuellen medizinischen Themen zu präsentieren.

24. März 2019 - Charité. Medizin in Verantwortung

Wie setzt sich die Charité mit ihrer NS-Vergangenheit auseinander? Am Beispiel von Chirurg Ferdinand Sauerbruch diskutieren die Referenten über die Ambivalenz eines Arztes zwischen Beruf und Politik in dieser Zeit. Im Anschluss können die Ausstellungen „Auf Messers Schneide. Der Chirurg Ferdinand Sauerbruch zwischen Medizin und Mythos“ und „Charité im Nationalsozialismus und die Gefährdungen der modernen Medizin“ sowie der interaktive Erinnerungsweg „REMEMBER“ auf dem Campusgelände besucht werden.

Prof. Beddies lädt zur Sonntagsvorlesung der Charité am 24. März ein.

Referenten

Prof. Dr. Thomas Schnalke

Direktor des Berliner Medizinhistorischen Museums der Charité

Portrait_Prof-Schnalke_155x200_WPE_0026.jpg

Veranstaltungsort


Campus Charité Mitte, Hörsaal für Innere Medizin. Sie erreichen den Hörsaal am besten über den Campus Eingang Charitéplatz 1 (ehemals Schumannstraße 20/21). Die Adresse auf dem Gelände lautet Sauerbruchweg 2.

Kontakt

Team Zentrale Veranstaltungen

CharitéUniversitätsmedizin Berlin

Postadresse:Charitéplatz 110117 Berlin